Vizemeisterschaft 2006 2014
Ladies Bowl Champion
2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2015 2016

Sonntag, 05 Juli 2015 12:12

Berlin Kobra Ladies verabschieden sich eindrucksvoll in die Sommerpause

geschrieben von 

35 Grad in Schatten, mehr als 40 auf dem Feld. Die äußeren Bedingungen für das Aufeinandertreffen der Kobra Ladies und dem Deutschen Meister Mülheim Shamrocks waren nicht die besten. Trotzdem wollten die Berlinerinnen zeigen, dass sie den Temperaturen und dem Gegner gewachsen sind. Nach der bitteren 0:34 Hinspielniederlage vor gut 4 Wochen haben die Coaches und Spielerinnen die Zeit intensiv genutzt, um sich auf dieses Spiel vorzubereiten.


Dem entsprechend fokussiert sollte es zu Werke gehen. Das erste Momentum hatten aber die Gäste. Mit einem kurzen Kick Off eröffneten sie die Partie und die Kobra Ladies konnten den Ball nicht sichern. Prompt musste die Defense ein erstes Mal aufs Feld.
Wie erwartet packte Mülheim sofort ihr starkes Laufspiel aus, aber Head Coach Tom Balkow hatte eine neue Defense extra für Mülheim installiert, die gegen den Lauf gut funktionierte. Nach 8 Plays konnte die Kobra Ladies Offense übernehmen. Nur 3 Plays später waren die ersten Punkte zementiert. RB #24 Suse Erdmann lief unnachahmlich über 92 Yards zum Touchdown. Die anschließende 2-Point Conversion verwandelte QB #14 Jennifer Schupetta per Pass auf #13 Gini Mahlow.
Im zweiten Quarter das gewohnte Bild. Die Berliner Defense hielt die Shamrocks auf Distanz, während die Offense Yard um Yard erlief. Zwei weitere Touchdowns durch Suse Erdmann schraubten den Zwischenstand nach oben. Auf Defense Seite konnte sich FS #2 Christina Schmidt endlich für ihre bislang sehr gute Saisonleistung belohnen. Vor zwei Wochen noch verletzungsbedingt kurzfristig ausgefallen war sie an diesem Tage hellwach und fing einen Pass der Mülheimerinnen in der eigenen Hälfte ab und trug diesen für 65 Yards zurück in die Endzone. Mit 28:0 ging es in die Halbzeit.

Der Deutsche Meister war schon dezimiert in Berlin angereist und während der ersten Halbzeit mussten weitere Spielerinnen, teils durch Verletzungen teils aufgrund des heißen Wetters, der Anstrengung Tribut zollen. Beide Headcoaches und die Referees einigten sich daher auf eine Verkürzung der Spielzeit. Die letzten beiden Quarter wurden nun mit jeweils 5 Minuten gespielt. Im dritten Abschnitt gelang es noch einmal Suse Erdmann, die Enzone der Shamrocks zu finden. Dieser Touchdown war gleichbedeutend mit dem Endstand von 34:0.

Head Coach Tom Balkow nach dem Spiel: „Unglaublich. Meine Mannschaft hat große Moral bewiesen. Wenn Du so deutlich ein Hinspiel verlierst, dann dauert es immer eine Weile, so etwas aus den Köpfen zu bekommen. Wir waren sehr gut vorbereitet, haben intensiv an unserem Gameplan gearbeitet und waren auf den Punkt konzentriert. Natürlich bin ich sehr stolz auf meine Mannschaft. Wir haben sicherlich noch einiges zu tun, denn auch in diesem Spiel haben wir Coaches Dinge gesehen, die uns nicht sehr glücklich machen. Daran werden wir arbeiten müssen. Grundsätzlich bin ich aber zufrieden. Besonders das gefährliche Laufspiel der Shamrocks war heute kein Faktor. Das war unsere oberste Priorität und die Tatsache, dass wir nur 8 Yards über den Lauf zugelassen haben, ist sensationell.“

Die Berlin Kobra Ladies verabschieden sich jetzt in die Sommerpause, ehe es dann zum Einen für die Nationalspielerinnen Anfang August nach Granada zur Europameisterschaft, und zum anderen für den Rest des Kaders ab Anfang August wieder in die Vorbereitung der zweiten Saisonhälfte, geht. Am 22.08. sind die Berlinerinnen dann wieder auf dem Feld, wenn es nach Hamburg zum Rückspiel gegen die Amazons geht.

Letzte Änderung am Sonntag, 05 Juli 2015 12:15
Mehr in dieser Kategorie: « Deutscher Meister 2015

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Ladiesfootball